Transport von Wasserstoff in Gesteinen unter Berücksichtigung abiotischer chemischer und mikrobieller Redoxreaktionen (H2ReacT Phase 2)

  Later

Kontakt

Name

Garri Gaus

Telefon

work
+49 241 80 95753

E-Mail

E-Mail
 

Projektinformation

Dauer: 01.09.2020 – 31.08.2022

Fördermaßnahme: GEO:N – Geoforschung für Nachhaltigkeit im Themenschwerpunkt „Nutzung unterirdischer Geosysteme 2“

Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Im Rahmen des Fachprogramms GEO:N „Nutzung unterirdischer Geosysteme“ wurde H2_ReacT als Kooperationsprojekt zwischen RWTH Aachen, BGR und GFZ gefördert. Die übergeordnete Zielsetzung war ein möglichst weitgehendes Verständnis aller potenziell relevanten Transport- und Umwandlungsprozesse in geologischen Reservoiren, die zur Speicherung von Wasserstoff genutzt werden.

Das Anschlussprojekt H2_ReacT-Phase 2 verfolgt weiterhin diese Zielsetzung durch Erhebung verlässlicher experimenteller Daten und Kenngrößen zu Reaktivität und Mobilität molekularen Wasserstoffs im Zusammenhang mit der Nutzung des unterirdischen Raumes. Dabei werden sowohl abiotische chemische Reaktionen und mikrobielle Umsetzungen als auch Transportmechanismen des molekularen Wasserstoffs unter erhöhten („in situ“) Druck- und Temperaturbedingungen betrachtet.

Die experimentellen Arbeiten sind notwendig für ein verbessertes Verständnis gekoppelter Reaktions- und Transportprozesse von H2 im tiefen Untergrund. Die gewonnenen Informationen und Erfahrungen sind von potenzieller Relevanz für Prognosen zu Stabilität, Langzeitverhalten und Wirtschaftlichkeit geologischer Wasserstoffspeicher, aber auch für die untertägige End- oder Zwischenlagerung nuklearer Reststoffe, die als Folge chemischer Korrosionsreaktionen oder Radiolyse Wasserstoff freisetzen können.